Häufig gestellte Fragen

Molakularer hintergrund

Patientengeschichten

Produkte

Über ONCOMPASS™

Informationszentrum

Was ist ONCOMPASS™?

ONCOMPASS™: EIN KOMPASS IN DER ONKOLOGIE ZUM AUFFINDEN DER BESTEN THERAPIE

Der Begriff der Dienstleistung zur individualisierten Therapie, ONCOMPASS™, setzt sich aus den englischen Wörtern Onkologie (oncology) und Kompass (compass) zusammen. Der ONCOMPASS™ liefert detaillierte Informationen darüber, ob in Ihrem Tumor eine Genveränderung vorliegt, die Ihre Therapie beeinflussen kann.

Mit Hilfe des Testergebnisses können wir Ihnen eine Antwort darauf geben, ob Ihr Tumor eine oder mehrere Genveränderungen  besitzt, die der Onkologe bei der Planung Ihrer individuellen Therapie berücksichtigen sollte.

Sie können auch dahingehend Informationen erhalten, ob es irgendwo auf der Welt eine Therapiemöglichkeit gibt, die speziell auf Ihre Tumorerkrankung zugeschnitten ist. Das kann ein Medikament sein, das bereits auf dem Markt ist, aber auch eins, das sich noch in der klinischen Entwicklung befindet.

Oft ist auch bereits das Wissen darüber, welche Behandlung nicht wirksam sein wird, eine wertvolle Information, die hilft überflüssige Nebenwirkungen zu verhindern und Kosten einzusparen.

Wir versprechen nicht, dass auf Grund unserer Untersuchungen in allen Fällen eine individualisierte Therapie ermöglicht werden kann, aber wir versprechen, dass wir auf diese Frage eine beruhigende Antwort geben, und Sie sicher sein können, dass Sie am geeignetsten Therapie bekommen.

Das heißt, dass ein mögliches Ergebnis sein kann, dass die momentane Behandlungsstrategie fortgesetzt  und nicht verändert werden sollte.  Ein Onkologe kann Ihnen basierend auf Ihren molekularen Informationen bei der Entscheidung helfen, ob die Tumorerkrankung mit einer operativen Entfernung, mit momentan angewendeten Bestrahlungs- oder Chemotherapien beziehungsweise mit deren Kombination erfolgreich behandelt werden kann oder ob andere Therapiemöglichkeiten in Frage kommen.

Wir bieten eine in ganz Europa einzigartige Möglichkeit

Soweit uns bekannt ist, handelt es sich bei Oncompass Medicine um das erste molekulare Informationsservice-Zentrum. In den USA sind in letzter Zeit ebenso einige ähnliche Zentren eröffnet worden. Wichtig ist zu erwähnen, dass bereits früher in Europa große molekulargenetische und pathologische Zentren sowie genetische Untersuchungszentren der nächsten Generation vorhanden waren und noch immer vorhanden sind. Für die Auswertung der Daten stehen zudem einige Bioinformatik-Unternehmen zur Verfügung. Diese Anbieter stellen keine Alternativen dar und sind somit keine Konkurrenten von Oncompass Medicine, sondern mögliche Partner. Oncompass Medicine befasst sich mit der systematischen Verbindung von Informationen zur tumorbiologischen Forschung mit den Ergebnissen molekulardiagnostischer Untersuchungen und den notwendigen Informationen für die Anwendung zielgerichteter Therapiemöglichkeiten in der Praxis, und bietet ein einzigartiges Entscheidungsunterstützungsprogramm, und ein 5-Jahres Unterstützungsprogramm für den behandelnden Arzt vor den neuen Behandlungslinien an.

Die Informationsflut erfordert neue Lösungen

Die Fragen, welche die Untersuchung von über 400 Genen und die Eignung von 400 Medikamenten betreffen, führten zu einer Explosion an Informationen. Somit ist es extrem schwierig, diese mit herkömmlichen Methoden zu verstehen.

Deshalb liefert unser Diagnosezentrum den behandelnden Ärzten eine IT-Hintergrunddienstleistung zur Auswertung der Ergebnisse an. Wir helfen bei der Entscheidung, auf welchen Arzneimittelwirkstoff die Tumore sensibel reagieren oder gegen welchen sie resistent sein können. Das kann für den behandelnden Arzt hilfreich sein, aber unserer Meinung nach ist es auch wichtig, dass der behandelnde Arzt bei der Wahl eines Medikaments andere Gesichtspunkte ebenfalls in Betracht zieht (das Stadium der Krankheit, Begleiterkrankungen, Blutbild usw.).

Auf der Welt werden viele neue Medikamente in Umlauf gebracht, und mehrere hundert befinden sich in verschiedenen Ländern der Welt noch in der Entwicklungsphase. Es ist unmöglich, bei allen Untersuchungen die Übersicht zu behalten. Deshalb werden solche molekulardiagnostischen Informationszentren wie das unsrige benötigt. Bei uns gibt es – neben den molekularen Untersuchungen – auch eine laufend aktualisierte Datenbank. Diesem Umstand  verdanken wir, dass  wir immer aktuelle Informationen über alle klinischen Studien besitzen.

Die Untersuchungsergebnisse können auch bei der Wahl unter den im Onkologiezentrum finanzierten Therapiemöglichkeiten helfen. Bei bestimmten Medikamenten oder gewissen Verwendungszwecken wird eine Genehmigung des pharmazeutischen Instituts benötigt. Unsere Spezialisten unterstützen den behandelnden Arzt des Patienten auch hier, um so seinen administrativen Aufwand zu vermindern. Es ist allerdings wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass diese Behandlungen in der Regel nicht von den staatlichen Sozialversicherungen finanziert werden.

Wir helfen Ihnen, sich im Dschungel der Gendefekte zurechtzufinden

Unsere diagnostischen Tests können bei bis auf 600 Genen die möglichen Gendefekte nachweisen. Nicht nur bei Lungenkrebs, Kolonkarzinom, Magenkrebs, Prostatakrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Eierstockkrebs, Brustkrebs und den Tumoren der Kopf-Halsregion sondern auch bei seltener vorkommenden epithelialen Tumoren besteht eine gute Chance für den Nachweis der Gendefekte, die mit der Entstehung des Tumors in Zusammenhang stehen.

Obwohl wir nicht alle möglichen, aber die häufigsten Krebsgene untersuchen, finden wir Mutationen in 70-80% der Fälle. Jede dieser Mutationen kann in jeder Krebsart auftreten. Es gibt jedoch bestimmte Mutationen, die bei einer Krebsart häufiger sind als bei einer anderen.

Bei den Routineuntersuchungen werden in den meisten Ländern der Welt ein Paar Gene untersucht, lediglich in den Vereinigten Staaten werden im Allgemeinen schon einige Dutzend oder alle mögliche Gene analysiert. Unser Service ist aber noch umfassender: Wir analysieren, wie zuvor bereits erwähnt, mit den modernsten Mitteln und dem maximalen Sachverstand insgesamt fast 600 Gene auf eventuelle Veränderungen, die mit dem Krebs in Zusammenhang stehen können. Unser Service kann auch in der Hinsicht als einzigartig betrachtet werden, als dass wir nicht nur diagnostische Arbeit durchführen, sondern auch helfen, sich im „Dschungel“ der Gene und Gendefekte zurecht zu finden. Die bei unseren molekularen Untersuchungen gefundenen Ergebnisse übertragen wir in konkrete, bei den Behandlungen verwendbare Informationen.

Die Patienten, die sich an uns wenden, bekommen also keine unübersichtliche Datenansammlung in die Hand, sondern wir leisten über den Behandlungsarzt nutzbringende, praktische Hilfe. Es wird sich eindeutig herausstellen, ob es ein zugelassenes Medikament, ein für die jeweilige Tumorform noch nicht zugelassenes Medikament, oder aber klinische Studien gibt, die im Falle einer Teilnahme ebenfalls eine effektive Therapie ermöglichen.

Sagen sie es weiter

Seien Sie sozial. Helfen Sie anderen, sich gegen den Krebs zu behaupten.
ONCOMPASS Gmbh.   |   Privacy Policy / Impressum