Häufig gestellte Fragen

Molakularer hintergrund

Patientengeschichten

Produkte

Über ONCOMPASS™

Informationszentrum

Kann es sein, dass die zielgerichtete Therapie für mich nicht die beste Lösung ist?

Begleitend zur Bestellung des Tests ist eine ärztliche Konsultation notwendig, da eine Operation gegebenenfalls die bessere Möglichkeit darstellt. Es ist ebenfalls möglich, dass der Tumor durch eine herkömmliche Chemotherapie operabel wird.

Durch die hohe Anzahl der untersuchten Gene besteht eine große Chance, dass der Gendefekt, der für den Tumor verantwortlich ist, identifiziert werden kann. Allerdings ist zu beachten, dass die modernen, zielgerichteten Tumortherapien nicht bei allen Menschen möglich sind.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es nicht möglich, jeden genetischen Fehler nachzuweisen und es ist auch nicht für jeden Gendefekt ein spezifisches Medikament bekannt, aber die Anzahl der verfügbaren Medikamente und potentieller Wirkstoffmoleküle in klinischen Studien wächst jedes Jahr.

Die Eignung der zielgerichteten Therapie hängt in jedem Fall von dem Ergebnis des molekulardiagnostischen Tests ab. Wenn es keinen entsprechenden Angriffspunkt (Target) für den Wirkstoff gibt, lohnt es sich nicht, eine zielgerichtete Therapie zu starten. In diesem Fall konnte kein fehlerhaftes Molekül nachgewisen werden, das als Angriffspunkt für einen Wirkstoff dienen und damit ein effektives Ergebnis erzielen würde. Im Weiteren kann ein Gendefekt nachgewiesen werden, für den es noch keine zielgerichtete Behandlungsmöglichkeit gibt.

Ist dies der Fall, sind herkömmliche Verfahren, also Operation, Chemotherapie, Bestrahlung, Hormonbehandlung beziehungsweise eine Kombination dieser Verfahren die wirkungsvollste Lösung. Doch auch in diesem Fall war die Bestellung des molekulardiagnostischen Tests nicht umsonst, stellt er doch für Ihren behandelnden Arzt eine sehr nützliche Information dar! Bei einem negativen Ergebnis weiß man mit Sicherheit, dass es momentan unter den verfügbaren zielgerichteten Therapien noch keine gibt, die besser helfen würde, als die herkömmliche Krebstherapie. Aber nur momentan! Heutzutage ermöglichen auch schon die konventionellen Therapien – Operation, Chemotherapie, Bestrahlung oder Hormonbehandlung – eine enorme Verlängerung der Lebenserwartung der Patienten. Die kombinierte Therapie kann sogar in vielen Fällen zu einer vollkommenen Heilung führen. Falls sich die konventionellen Therapien als erfolgreich erweisen, kann das eine Lebensverlängerung von Jahren bedeuten. In der Zwischenzeit kann ein neuer Wirkstoff entwickelt werden, wodurch der Patient größere Chancen hat diesen zu bekommen, da der behandelnde Arzt sofort feststellenkann, ob das neue Medikament auf die molekularen Veränderungen in den Tumorzellen des Patienten anspricht.

Sagen sie es weiter

Seien Sie sozial. Helfen Sie anderen, sich gegen den Krebs zu behaupten.
ONCOMPASS Gmbh.   |   Privacy Policy / Impressum